Veranstaltungen im Heimatmuseum 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 “Masuren in Neumünster”
 

Das Heimatmuseum der Kreisgemeinschaft Lötzen/Ostpreußen
in der Patenstadt Neumünster, Sudetenlandstraße 18 h,
lädt ein zum Besuch der ständigen Ausstellung, zu Sonderausstellungen und Veranstaltungen.
Der Eintritt ist frei.
Von März bis einschließlich November findet stets an einem Samstag des Monats
„Der besondere Tag“ statt von 10 bis 15:30 Uhr.
Alle Veranstaltungen beginnen um 15.30 Uhr.
Der Besuch von Heimatmuseum und Archiv ist fast zu jeder Zeit nach Vorabsprache mit
Ute oder Dieter Eichler (040-608 30 03, KGL.Archiv@gmx.de).
 

 

 

Termine:

 

 

 

 

 

Samstag, 18.03.2017
 

Eröffnung der Kunstausstellung Versunkene Welt - Erinnerungsbilder von Eduard Bischoff (1890-1874)“ (bis 15. Juli 2017), in Zusammenarbeit mit dem Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg. Um 15.30 Uhr Begrüßung, dann Einführungsvortrag, musikalische Umrahmung mit Flötenmusik ( Frau Sander).

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 22.04.2017
 

„Siegfried Lenz - ein Lebensbild“ Vortrag von Klaus Papies, Bremen (Autor des Buches “Das kleine Ostpreußische Wortschatzkästchen”)

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 20.05.2017
 

„Ein Maler zieht Bilanz-Eduard Bischoff und seine Ostpreußen-Holzschnitte”
Vortrag (mit Bildern) von Dr. Jörn Barfod, Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 17.06.2017
 

„Deutsche Flüchtlinge in Dänemark 1945 bis 1949“.
Vortrag von Pastor em. Karl-Georg Mix, Lübeck.

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 15.07.2017
 

Ute Eichler zeigt Reisebilder aus dem Königsberger Gebiet und dem Memelland
(von 2016) und berichtet von Erfahrungen mit dem Reisedienst Schukat-Schülke, Anklam.

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 29.08.2017
 

Eröffnung der Kunstausstellung Von Nordfriesland bis Nidden – Küstenbilder von Axel Jezewski und aus privater Sammlung (bis 18. November 2017).

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 16.09.2017
 

”Auf der Spur der Ahnen” Dr. Mark Marzinzik (Lötzener) Familienforscher, Hamburg, berichtet von seinen Forschungsreisen nach und in Masuren und zeigt Bilder von familiengeschichtlich bedeutenden Orten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 21.10.2017
 

„Erzähl mir nuscht vom Storch sine Hinterbeene“. Angelika Rischer, Hamburg, erzählt Storchenmärchen aus Pommern, Ostpreußen und von anderswo

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 18.11.2017
 

„Bernsteinburgen“. Dr. Timo Ibsen, Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie, Schloß Gottorf, Schleswig, berichtet (mit Bildern) von seinen Forschungsergebnissen in Burgwällen an Bernsteinhandelsstraßen.