Das Heimatmuseum der Kreisgemeinschaft Lötzen/Ostpreußen

           in der Patenstadt Neumünster - “Masuren in Neumünster”

 

Standort:
Sudetenlandstraße 18h. (Böcklersiedlung, nähe Kantplatz)
24537 Neumünster

Kontakt:
Ute Eichler
Bilenbarg 69
22397 Hamburg
Tel.: 040/6083003
Fax.: 040/60890478
Email: KGL.Archiv@gmx.de

Heimatmuseum_07
Doppelschild Patenstadt
      am Stadteingang

Öffnungszeiten:
Von März bis einschließlich November stets an einem Samstag eines
Monats von 10 bis  15:30 Uhr und nach Vereinbarung mit
Ute Eichler (040/6083003) /  siehe Veranstaltungsplan  hier klicken

 

 

Seit 2013 befinden sich das Lötzener Archiv und die Heimatsammlung an der
10. Adresse ihres Bestehens in der  Patenstadt. In der Sudetenlandstraße 18h,
in einem ehemaligen Pflegeheim in der Böcklersiedlung, stehen zwei Räume zur
Verfügung. Daneben befinden sich Toiletten im Gebäude und eine Miniküche.

Es gibt einen großen Raum für  Sonderausstellungen und Veranstaltungen, einen abgeschlossenen  Archivraum und einen Arbeits- und Lagerraum, insgesamt fast 100  Quadratmeter. Leider hat die Stadt Neumünster sich nicht mehr in der Lage gesehen die bisherigen Leistungen für die Kreisgemeinschaft zu erbringen. Für diese Räume trägt die Kreisgemeinschaft die monatlichen Kosten einschließlich aller Nebenkosten. Die Stadt gewährt allerdings (noch) einen jährlichen  Zuschuss für die Arbeit der Kreisgemeinschaft.

 

 

 

 

 

Heimatmuseum_05a

 

 

 

 

 

Den Schwerpunkt der Heimatsammlung bilden  historische Fotografien und Ansichtskarten (ca. 2.500) und Dokumente zur Geschichte der Kreisstadt und zu den Orten des Kreises. Gemälde,  Zeichnungen, Graphiken und diverse Wappendarstellungen sind ebenfalls  vorhanden. An Textilien werden neben Fahnen und Wimpeln auch  Kleidungsstücke (Trachten), Schülermützen, Brauttaschentücher,  Jostenbänder, weitere Handarbeiten und Webwaren, auch Wandteppiche,  ausgestellt. Modelle zeigen den Kreis Lötzen, die Burg Rhein, das  Schloss und die evangelische Kirche von Lötzen, den Bauernhof Sitzki.
Aus dem Nachlaß des Künstlers Paul Koralus existieren Zeichnungen,  Aquarelle, Pastelle, Gemälde und Plastiken. Plastische Arbeiten des aus  Ostpreußen stammenden und in Neumünster gestorbenen Künstlers Georg Fuhg werden ebenfalls hier bewahrt, ergänzt von Kunstwerken von Werner  Dardat und einem Ölgemälde des Künstlers Rimmek, beide aus Lötzen.  Verschiedene Erinnerungsstücke wie Patenschaftsplaketten, Geschirr,  Bernstein, Münzen und Medaillen sowie einfaches Haushaltsgerät vom  Hufeisen bis zur Hofglocke, teilweise mit Ortsnamen versehen, sind in  Vitrinen ausgestellt.

 

 

 

 

 

Heimatmuseum_01
              Blick in das Lötzener Archiv (Lagerung in säurefreien Kartons)

 

 

 

 

 

Es wird an Flucht und Vertreibung erinnert.  Dokumente und Andenken an die Binnenfischerei (Fischereifachschule) und  an die Fahrgastschifffahrt auf den Masurischen Seen (Fahrpläne,  Prospekte) werden gezeigt; die Ruder- und Segelvereine spielen eine  besondere Rolle. Ergiebig ist das Kartenmaterial. Darunter befinden sich einige ältere Schulwandkarten und die 84 hand- gezeichneten Ortspläne  aller Gemeinden des Kreises Lötzen, in die auch die Namen der Bewohner  eingetragen sind.

 

 

 

 

 

Heimatmuseum_04a
               Stadt-Lötzen-Bereich mit historischen Karten und Exponaten

 

 

 

 

 

Die Präsenzbibliothek ist ausgestattet mit  Literatur über den Kreis, über Ostpreußen und Preußen (etwa 1.000  Bücher). Ein Tisch ist mit Druckschriften der Kreisgemeinschaft, mit  Büchern und Landkarten als Verkaufsangebot und mit Informationsmaterial  bestückt.

 

 

 

 

 

Heimatmuseum_03a
                            Teil des Buchbestandes, Büsten und Skulpturen
                                      von Paul Koralus und Georg Fuhg

 

 

 

 

 

Seit 2007 wird regelmäßig "Der besondere Tag" angeboten; es ist -  von März bis Oktober - der 3. Sonnabend des Monats (10 bis 15:30 Uhr). An  diesen Tagen werden in der Regel Veranstaltungen angeboten, die nicht  nur ostpreußische Themen betrifft. Darüber hinaus zeigt das Museum pro  Jahr ein oder zwei Sonderausstellungen. Das Archiv und Heimatmuseum der  Lötzener wirbt für sich mit MASUREN IN NEUMÜNSTER und arbeitet eng  zusammen mit dem Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg und dem  Kulturzentrum Ostpreußen in Ellingen (Bayern). Anfragen an das Archiv  sind willkommen. Kontakt besteht zum "Verein der Freunde der Feste  Boyen" in Lötzen [Giżycko]. Darüber hinaus pflegt die Kreisgemeinschaft  den Kontakt zum Deutschen sozial-kulturellen Verein, zur evangelischen  Kirche, zur Stadtverwaltung und zu anderen Institutionen in Stadt und  Kreis Lötzen [Giżycko] heute.

 

 

 

 

 

Heimatmuseum_02a
                             im Ausstellungsraum „Stadt und Kreis Lötzen“
                                mit Druckschriften der Kreisgemeinschaft

 

 

 

 

 

Quellen:

  • Informationen der Geschäftsstelle der Kreisgemeinschaft Lötzen
    vom 27.06.2013.
  • Projekt zur Erfassung der Heimatstuben in Schleswig-Holstein 2010.
  • Ostpreußische Landsmannschaft: Gesamtverzeichnis der ostpreußischen Heimatstuben vom 23.04.2009. Hamburg 2009.
  • Manuela Schütze: Elchkopf und Kurenwimpel. Neumünster 1998, S. 42.
  • Schleswig-Holstein als Patenland. Ostdeutsches Kulturgut zwischen Nord- und Ostsee. Hg. vom Landesverband der Vertriebenen Deutschen - Vereinigte Landsmannschaften - Schleswig-Holstein e.V.
    2.  Aufl. Neubearb. Kiel 1983, S. 16.
     

 

 

Fotografien: 

  • Geschäftsstelle der Kreisgemeinschaft Lötzen.